Heute

Mo, 29.05.2017

Mo, 29.05. / 15:00 - 22:00
http://www.dhaus.de/
D'haus - Düsseldorfer Schauspielhaus, Junges Schauspiel, Bürgerbühne
Gustaf-Gründgens-Platz 1, 40211 Düsseldorf
Ein Begegnungsort für Geflüchtete und alle Bürger der Stadt
Münsterstraße 446 — Foyer
19:00 Spieleabend
Mo, 29.05. / 19:30
Abo Mo
http://www.dhaus.de/
D'haus - Düsseldorfer Schauspielhaus, Junges Schauspiel, Bürgerbühne
Gustaf-Gründgens-Platz 1, 40211 Düsseldorf
von George Orwell
Regie: Daniela Löffner
Central Große Bühne
x

Karten & Preise

Preisgruppe Regulär Schüler/Studenten
Platzgruppe 1 44,00 € 7,00 €
Platzgruppe 2 34,00 € 7,00 €
Platzgruppe 3 24,00 € 7,00 €
Platzgruppe 4 14,00 € 7,00 €

Morgen

Di, 30.05.2017

Di, 30.05. / 10:00 - 12:00
http://www.dhaus.de/
D'haus - Düsseldorfer Schauspielhaus, Junges Schauspiel, Bürgerbühne
Gustaf-Gründgens-Platz 1, 40211 Düsseldorf
Komödie von Thilo Reffert
Regie: Frank Panhans
Münsterstraße 446 — Bühne
Preise für Schulgruppen: 4 €/ 5 € pro Person — hier geht es zur Kartenbestellung für Schulgruppen
Junges Schauspiel
x

Karten & Preise

Preisgruppe Regulär Schüler/Studenten
Platzgruppe 2 10,00 € 6,00 €

Di, 30.05. / 20:00
Abo Di 2
http://www.dhaus.de/
D'haus - Düsseldorfer Schauspielhaus, Junges Schauspiel, Bürgerbühne
Gustaf-Gründgens-Platz 1, 40211 Düsseldorf

Ein Abend über den eigenen Körper und die Blicke der anderen
von: Suna Gürler & Ensemble
Central Kleine Bühne
Bürgerbühne
x

Karten & Preise

Preisgruppe Regulär Schüler/Studenten
Platzgruppe 4 14,00 € 7,00 €
Platzgruppe 7 29,00 € 7,00 €




Spielstätten

von George Orwell
Regie: Daniela Löffner
Premiere am 28. Mai 2017

von Arthur Miller
Regie: Evgeny Titov
Premiere am 10. Juni 2017

Extras

Marcel Beyer »Demütigung. Politik der ledernen Herzen«
In Kooperation mit der Rheinischen Post
am 28. Mai um 11 Uhr — Große Bühne im Central

Pressestimmen

von E. T. A. Hoffmann
Regie, Bühne und Lichtkonzept: Robert Wilson — Musik und Lyrics: Anna Calvi
Premiere am 3. Mai bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen — Düsseldorfer Premiere am 20. Mai

Frankfurter Allgemeine Zeitung
»Betörende Bilder, bei denen Requisiten fast nichts und das Licht fast immer alles ist. Christian Friedel ist das Zentrum eines starken, differenziert agierenden Ensembles, aus dem Rosa Enskat als Mutter und André Kaczmarczyk als stepptanzender Sandmann herausragen.«
Neue Zürcher Zeitung
»Die wuchtige Musik der Britin Anna Calvi hat Ohrwurmcharakter, und dem Ensemble, insbesondere dem Sänger und Schauspieler Christian Friedel als Nathanael, glückt eine Parforceleistung.«
Welt am Sonntag
»Das Ensemble tänzelt zwischen Groteske und Grauen, vom Lachen bis zum Schrecken ist der Weg nicht weit. Vielleicht wird der ›Sandmann‹ wieder ein Hit wie der ›Black Rider‹. Das musikalische Potenzial hat dieses Horror-Musical.«
Zeit online
»Starke Duette und Balladen in Ohrwurmqualität setzen Kontrapunkte zur düsteren Handlung – immer wieder gibt es Szenenapplaus. Bei aller Künstlichkeit ist das Bildertheater Wilsons hochemotional und geht – auch dank Calvis eingängiger Musik – unter die Haut.«
Stuttgarter Zeitung
»Dieser Sandmann mit den Songs von Anna Calvi und Jherek Bischoff ist ein gelungenes Schauer-Musical. So komisch das ist, es wird auch deutlich, dass hier über dem Abgrund des verdrängten Grauens getanzt wird, und im Zusammenklang mit modernen Showeffekten mutet das plötzlich sehr aktuell an.«
Recklinghäuser Zeitung
»Alles ist ganz leicht und gleichzeitig ganz schwer, witzig und entsetzlich, artifiziell und albern, hysterisch und abgründig. Revue und Comic, Schauspiel und Musik. Eine Wundertüte voller fantastischer Bilder.«

Maßlos schön

Ein Abend über den eigenen Körper und die Blicke der anderen
von: Suna Gürler & Ensemble
Uraufführung am 19. Mai 2017
Bürgerbühne


von Rimini Protokoll
Konzept, Text, Regie: Stefan Kaegi (Rimini Protokoll)
Voraufführungen am 25. April und am 4. Mai — Uraufführung am 12. Mai 2017

WDR 5 Scala
»Der Abend fasziniert durch die Originalität seiner Blickwinkel. Ein kleines Theaterwunder.«

Café Casablanca: Everybody Comes To Stay!

Geschichten von Liebe und Exil
von andcompany&Co.
Uraufführung am 24. April 2017
Bürgerbühne
Junges Schauspiel

Deutschlandradio Kultur

von Friedrich Dürrenmatt
Regie: Tilmann Köhler
Premiere am 13. April 2017

Deutschlandradio Kultur
»Ausgezeichnete Schauspieler.«

Aktuelles

Foto: Sebastian Hoppe

Die große Klubsause

Am 26. + 27.5. präsentieren die Spielklubs der Bürgerbühne ihre Arbeiten in der Münsterstraße 446
Foto: Sebastian Hoppe

Die Bürgerbühne sucht:

Spielerinnen und Spieler für »Frühlings Erwachen«

Ein Abend mit Jugendlichen und (ihren) Eltern am Rande des Nervenzusammenbruchs – Regie: Joanna Praml – Premiere am 15.12.2017 —Auswahlworkshop am 25.5.
Foto: Sebastian Hoppe

Zu Gast im Heine-Haus und im Central:

Georg-Büchner-Preisträger und Autor Marcel Beyer

Lesung bei Müller&Böhm am 17.5. — Düsseldorfer Rede im Central am 28.5.
Foto: Jürgen Bauer / Suhrkamp-Verlag

Zur Landtagswahl in NRW

#duhastdiewahl2017


Düsseldorfer Reden 2017

Sascha Lobos »Vorschlag zur Aufrechterhaltung der liberalen Demokratie im 21. Jahrhundert«

Jetzt zum Nachhören und -schauen online

Jetzt online und in allen Spielstätten:

Das Spielzeitheft 2017/18!


Das Festival »Theater der Welt« kommt 2020 nach Düsseldorf!


Zum Nachhören:

Robert Wilson über sein Theater

Audio-Aufzeichnung des Gesprächs mit Rüdiger Schaper vom 9.4.2017 im Düsseldorfer Schauspielhaus am Gustaf-Gründgens-Platz

»Willkommen« (Regie: Sönke Wortmann) ab Mai auf der Großen Bühne im Central


D’haus reist um die Welt

Wir freuen uns über Einladungen zu Theater der Welt, zu den Mülheimer Theatertagen, zum ASSITEJ-Weltkongress und zum NRW Theatertreffen

Düsseldorfer Reden 2017

Margot Käßmanns Vortrag vom 26.3. über das Reformationsjubiläum 2017

Jetzt zum Nachhören und -schauen als Videoaufzeichnung online

Jana Schulz mit dem Gertrud-Eysoldt-Ring ausgezeichnet!

Die Preisverleihung fand am 18. März im Parktheater Bensheim statt. Die Laudatio hielt Regisseur Roger Vontobel.
Foto: Stadt Bensheim

Video-Installation im K20

Disappearances :: Der Fall Simon

— von RAUM+ZEIT im Foyer des K20 Grabbeplatz (Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen) — Öffnungszeiten: Di. – Fr. 10:00 bis 18:00, Sa., So. und feiertags 11:00 – 18:00 — Eintritt frei
Foto: Heinz Holzmann

Zum Nachhören: Gespräch von Navid Kermani mit Richard David Precht vom 17.2. im Central

»Welt aus den Fugen – Wie weiter nach Brexit, Terror, Trump und Aleppo?«

»Der Junge mit dem Koffer« mit dem Deutschen Theaterpreis DER FAUST ausgezeichnet

Foto: Sebastian Hoppe

Mephistos Tiefgarage

Artikel in der Süddeutschen Zeitung vom 6.10.2016