Rückkehr zu den Sternen (Weltraumoper)

von Bonn Park und Ben Roessler
Uraufführung 2. März 2022 — Schauspielhaus, Großes Haus

Rheinische Post
04.03.2022
In Erinnerung bleiben von diesem Abend vor allem die wandlungsfähige Rosa Enskat als Wissenschaftsoffizierin, Lea Ruckpaul als geistesgegenwärtige Erste Offizierin und Kilian Ponert als Doktor in einem Wohlfühlstück, das es jedoch schafft, elegant am Rande des Kitsches entlangzuschippern.«

nachtkritik
04.03.2022
Verschmelzung kindlicher Weltraumfantasien mit einer Utopie der Freundlichkeit, der Menschenliebe, der produktiven Neugier […] Man muss kein Kenner der Sechziger-Science-Fiction oder ihrer Nachfolger sein, um dieses kleine Kunstwerk zu schätzen.

Junge Bühne
04.03.2022
Allein aus musikalischer Sicht ist dieser Abend eine Wucht. Aber auch spielerisch: Mit großer Feinfühligkeit haucht das Ensemble den einzelnen Figuren Leben ein.


Besetzung

Jean Luc Yešilyurt, CaptainSerkan Kaya
William T. Ortiz, First OfficerLea Ruckpaul
Beverly Nolte, Doctor & Chief EngineerKilian Ponert
Melitta, Science OfficerRosa Enskat
Tom Decar, Navigator / The Monster NieselFlorian Claudius Steffens
Königin Baraš, Alien QueenLioba Kippe
Bobi Jañğaq, Alien AmbassadorThomas Wittmann
Crew and Warriors*Sirka Fischer, Lena Gierling, Marie Heinzen, Marah Lösche / Mia Weihrauch, Carlotta Schneeberger, Rina Zoncapé
Orchester**
Violine 1Gayeong Gal / Yasaman Jafarian
Violine 2Annika Franke / Yasaman Jafarian
ViolaSilvia Vega Estevez / Kaan Bugra Metin
VioloncelloPaulo Francke Negreiros / Severin Haslach / Jungin Kim
KontrabassAdrian Eriksson / Moonjeong Choi
HarfeSonia Crisante / Alice Vecchio / Yung-Chun Hung
FlöteHannah Selina Müller / Dayana Sorak
KlarinetteNadia Hashemi / Lucía Cristóbal Melgar
FagottAscensión María Fuentes Campos / Justin Cherry
HornRoberta Palladino
PosauneKonrad Waßmann / Tom Weiland
TubaRobert Gödtke
VibraphonZoi Argyriou
* Tänzerinnen des tanzraum benrath
** Studierende der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf
Regie und TextBonn Park
KompositionBen Roessler
Musikalische LeitungJavier Alvarez Fuentes, Felix Koltun, Giorgi Shekiladze
ChoreografieTanja Emmerich
LichtJean-Mario Bessière
DramaturgieJanine Ortiz

Dauer

1 Stunde 30 Minuten — keine Pause