Stéphane Laimé

Stéphane Laimé, geboren in Frankreich, arbeitete u.a. mit Regisseuren wie Stefan Pucher, Thomas Ostermeier und Matthias Hartmann. Zudem ist er seit 1997 bei allen Inszenierungen Jan Bosses als Bühnenbildner tätig; dazu gehörten u.a. Goethes »Faust« am Schauspielhaus Hamburg (2004) und »Die Leiden des jungen Werther« am Maxim Gorki Theater in Berlin (2006), Shakespeares »Hamlet« am Schauspielhaus Zürich (2007) und Tschechows »Platonow« am Thalia Theater in Hamburg (2012). Außerdem stattete er dessen Operninszenierungen von Monteverdis »L’Orfeo« und Cavallis »La Calisto« an den Opernhäusern in Basel und Frankfurt aus (2008 und 2010). 2007 erhielt Stéphane Laimé den Nestroy-Theaterpreis und 2008 den Opus Preis des Deutschen Bühnenvereins. 2011 wurde er von der Fachzeitschrift Theater heute für das Bühnenbild zu Arthur Millers »Tod eines Handlungsreisenden« am Schauspielhaus Zürich zum Bühnenbildner des Jahres gewählt. Laimé arbeitete auch am Deutschen Theater Berlin, bei den Wiener Festwochen, am Schauspiel Frankfurt, an den Münchner Kammerspielen, am Düsseldorfer Schauspielhaus und am Deutschen Schauspielhaus Hamburg. Am D'haus schuf er die Bühne für »Linda« (Regie: Marius von Mayenburg).

Produktionen

Bühne in Linda

Termine mit Stéphane Laimé

https://www.dhaus.de/ Düsseldorfer Schauspielhaus Gustaf-Gründgens-Platz 1, 40211 Düsseldorf
Fr, 08.03. / 20:00 – 22:45
SchauspielSonderpreis 2
von Penelope Skinner Regie: Marius von Mayenburg
Schauspielhaus, Kleines Haus
Wir veröffentlichen regelmäßig neue Termine.