Mindset

von Sebastian »El Hotzo« Hotz — in einer Fassung von Robert ZeigermannUraufführung am 4. November 2023Schauspielhaus, UnterhausSchauspiel

Termine

https://www.dhaus.de/ Düsseldorfer Schauspielhaus Gustaf-Gründgens-Platz 1, 40211 Düsseldorf
Di, 07.05. / 20:00 – 21:30
Schauspiel
von Sebastian »El Hotzo« Hotz — in einer Fassung von Robert Zeigermann Regie: Robert Zeigermann
Schauspielhaus, Unterhaus
Ausverkauft! Evtl. Restkarten an der Abendkasse
Karten
https://www.dhaus.de/ Düsseldorfer Schauspielhaus Gustaf-Gründgens-Platz 1, 40211 Düsseldorf
Sa, 11.05. / 20:00 – 21:30
Schauspiel
von Sebastian »El Hotzo« Hotz — in einer Fassung von Robert Zeigermann Regie: Robert Zeigermann
Schauspielhaus, Unterhaus
Ausverkauft! Evtl. Restkarten an der Abendkasse
Karten
Wir veröffentlichen regelmäßig neue Termine.

Über das Stück

Maximilian Krach sieht blendend aus. Eleganter Anzug, gestyltes Haar, entschlossener Blick. Wolfsaugen sind das, voller Kraft und Überzeugung. Denn Max weiß als Lifestyle-Coach, Finanzexperte und Success-Advisor genau, worauf es ankommt: Mindset. Disziplin. Ego. In seinen Seminaren verspricht er, was alle Karrierecoaches versprechen – Erfolg durch Einzigartigkeit. Genau danach sucht Mirko, IT-Mitarbeiter in einem mittelständischen Unternehmen und so ambitionslos wie sein Arbeitsplatz. Bis ein Posting sein Leben verändert und er sich aufmacht, vom Schaf zum Wolf zu werden. Wäre da nicht noch Yasmin, die längst ein neues Kapitel aufgeschlagen hat. Auf der Suche nach dem richtigen Mindset für eine kapitalistische Welt, die manchmal ganz schön kompliziert und verlogen sein kann.

Sebastian Hotz, geboren 1996, gilt als »Sprachrohr der jüngeren Generation« (was er entschieden von sich weist) und zählt zu den bekanntesten Online-Satiriker:innen Deutschlands. Als »El Hotzo« erreicht er mit seinen Posts knapp zwei Millionen Follower auf Twitter und Instagram. Sein Romandebüt kam in der Regie von Robert Zeigermann zur Uraufführung, der bis zur Spielzeit 2022/23 als Regieassistent am D’haus engagiert war.

Besetzung

Maximilian Krach Alexander Wanat
Mirko Mihalic Moritz Klaus
Yasmin Kara (Angela, Rezeptionistin, Butterspendermann, Pizzabotin) Fnot Taddese
Musik Timo Hein
Licht Thomas Krammer, Andreas Thomé
Dramaturgie Stijn Reinhold

Dauer

1 Stunde 30 Minuten — keine Pause

Danke

Herzlichen Dank an den Abshof – Gut Plungscheuer für das Fotoshooting zu »Mindset«

Trailer

Pressestimmen

Ganz großes Theater. Ein wunderbar leiser Abend, dabei böse komisch, aber ohne Schadenfreude. Regisseur Robert Zeigermann hat zusammen mit Dramaturg Stijn Reinhold sehr dicht gearbeitet, ein ungeheuer kluger Rhythmus. Clevere Kostüme von Justine Loddenkemper, die hier wirklich großartig gearbeitet hat. Die Kostüme charakterisieren die Persönlichkeiten, verändern sich, wachsen mit. Spielfreudiger, sinnlicher Theaterabend. Es ist ein Theaterabend, an dem der Zuschauer ernst genommen, an dem das Herz berührt wird. So reingezogen zu werden in einen Theaterabend, was kann es Schöneres geben? Insgesamt ein sehr, sehr kluger Abend.
Deutschlandfunk Kultur Fazit
»Mindset« von Sebastian »El Hotzo« Hotz wurde im Düsseldorfer Schauspielhaus uraufgeführt: ein treffsicheres Stück über die Welt der Lifestyle-Coaches und ihrer Glücksversprechen. »Mindset« lebt nicht nur aus seiner satirischen Handlung, sondern mehr noch aus seinen drei Darstellern. Alexander Wanat spielt den Super-Coach als kommunikativen Übermenschen. Moritz Klaus verkörpert Mirko als Gegenpol: wunderbar authentisch. Fnot Taddese spielt mit Bravour nicht nur die aufgekratzte Angela, sondern auch die kühle, beherrschte Rezeptionistin, den Butterspendermann und eine Pizzabotin. Das Premierenpublikum hat sich gut amüsiert und freute sich, dass das Theater auch mal das Milieu der »digital natives« ausleuchtet. Stürmischer Applaus.
Rheinische Post
Sebastian Hotz bewahrt sich in seinem Roman die Mischung aus Zynismus und Einfühlungsvermögen, aus Belustigung und Resignation, die auch seinen Tweets und Posts innewohnt. Die entscheidenden Textstellen hat Zeigermann ausgestanzt und gelungen in gute anderthalb Stunden Dialoge übersetzt. Das Bühnenbild von Susanne Hoffmann lässt Zweideutigkeit zu: Graue, mobile Kästen an den Wänden fungieren als Handydisplays, sind aber auch Symbole der freudlosen Gleichförmigkeit, die den Mangel an Gestaltungsmöglichkeiten so vieler junger Menschen verdeutlichen. Gute Unterhaltung.
Die deutsche Bühne
In Düsseldorf hat Robert Zeigermann aus dem umfangreichen Roman eine äußerst schlanke, sehr elegante, schicke Anderthalb-Stunden-Komödie gemacht, die bei der Uraufführung zu Recht lang anhaltenden Beifall erhielt. Die Düsseldorfer Inszenierung besticht durch ihre kluge Farbdramatik (Kostüme: Justine Loddenkemper) und durch maximale Wirkung bei minimalen Bühnenmitteln. Sie verdankt den Erfolg gewiss auch dem engagiert aufspielenden jungen Schauspielertrio, allen voran Moritz Klaus, dessen Mimik und Gestik bei der Verwandlung vom Schaf zum Wolf und von dort zu einem beinahe anständigen Menschen bewundernswert ist.
WAZ
»Mindset« von »El Hotzo« in der Theaterfassung auf der kleinen Bühne des Unterhaus mit ausgezeichneten Schauspieler:innen ist ein wirklicher Erfolg. Großer Jubel.
Neue Düsseldorfer Online Zeitung