Minako Seki

Minako Seki wurde in Nagasaki (Japan) geboren. Ihre Tanzkarriere begann in Tokyo bei der Company »Dance Love Machine« unter der künstlerischen Leitung von Tetsuro Tamura und Anzu Furukawa. Im Jahr 1986 lud das Berliner Kunstzentrum »Künstlerhaus Bethanien« die Company ein, beim »Die Rebellion des Körpers Festival« aufzutreten, dem ersten Butoh-Tanzfestival in Europa. Im Jahr 1987 mitbegründete und leitete sie die Tanzkompanie »Tatoeba – Théâtre Danse Grotesque« und gründete dann 1996 ihre eigene Tanzkompanie. Sie interessierte sich fortlaufend für die Verbindung verschiedener Disziplinen und Tanzstile.

Minako hat über 60 eigene Stücke kreiert, in denen sie die Kommunikation zwischen Bewusstsein und Unterbewusstsein untersucht und emotionale Zustände an den Grenzen von Realität und Illusion beschreibt. Ihre einzigartige Kompositionsweise und kreative Herangehensweise wurde weltweit anerkannt, sie wurde zu bedeutenden Theaterveranstaltungen und Festivals eingeladen und erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen. Neben ihrer künstlerischen Karriere hat Seki an verschiedenen Orten unterrichtet, darunter an der »Folkwang Universität« in Essen, der »Justus-Liebig-Universität« in Gießen, sowie der Roehampton University in London. Ihre Lehrmethode, die sie »Seki Method« nennt, kombiniert ein ganzheitliches Programm mit Meditation, Kochen, Heilungstechniken und Ritualen sowie Tanz und Choreografie. Am Düsseldorfer Schauspielhaus hat sie in der Spielzeit 2023/24 für »Woyzeck« (Regie: Luise Voigt) choreografiert. Weitere Kooperationen mit Luise Voigt sind am Staatstheater Hannover und Volkstheater Wien geplant.

Produktionen

Choreografie in Woyzeck

Termine mit Minako Seki

https://www.dhaus.de/ Düsseldorfer Schauspielhaus Gustaf-Gründgens-Platz 1, 40211 Düsseldorf
So, 30.06. / 19:00 – 20:30
Schauspiel
von Georg Büchner Regie: Luise Voigt
Schauspielhaus, Großes Haus
Wir veröffentlichen regelmäßig neue Termine.