Ödipus

nach Sophokles in einer Bearbeitung von Felix KrakauPremiere am 3. September 2022Schauspielhaus, Kleines HausSchauspiel

Termine

https://www.dhaus.de/ Düsseldorfer Schauspielhaus Gustaf-Gründgens-Platz 1, 40211 Düsseldorf
Mo, 11.03. / 20:00 – 21:45
19:15 Einführung
Schauspiel
nach Sophokles in einer Bearbeitung von Felix Krakau Regie: Felix Krakau
Schauspielhaus, Kleines Haus
Wir veröffentlichen regelmäßig neue Termine.

Über das Stück

Der Mythos Ödipus erzählt von Schuld, Scham und Macht. Seine Titelfigur gilt als die große tragische Gestalt der Antike und wirkt als Inbegriff menschlicher Hybris bis in die Moderne nach.

Im Kern handelt es sich bei Sophokles’ Drama um einen Polit-Thriller: Der Mörder von Laios, dem ehemaligen König von Theben, wird gesucht. Nur so kann die Stadt von der Seuche befreit werden, wie es das Orakel von Delphi prophezeit hat. Der neue König, Ödipus, setzt alles daran, die Bluttat aufzuklären, bis sich herausstellt, dass der Suchende selbst der Gesuchte ist: Unwissentlich hat er Laios, seinen Vater, erschlagen und später die eigene Mutter zur Frau genommen – und damit Theben in den Abgrund gestürzt. Innerhalb eines Tages führt die Suche nach der Wahrheit zur Auflösung aller Gewissheiten.

Felix Krakaus Inszenierung kreist um die Frage, wie schwer Schuld und Scham wiegen, hat doch jegliches Handeln eine politische Dimension, wenn der Fortbestand einer Gemeinschaft gefährdet ist. Wie viel kann man verdrängen, um den Status quo zu wahren?

Der Regisseur und Autor Felix Krakau arbeitet regelmäßig am D’haus. 2019 wurde er für »Peer Gynt«, inszeniert mit Düsseldorfer Jugendlichen, mit dem Preis des Körber Studios für Junge Regie ausgezeichnet. Zudem führte er Regie bei »Jeff Koons«, »O Fortuna! #1: You’ll never walk alone« und »Reality Check – eine Verschwörungssimulation«. Für seine literarische Arbeit erhielt Felix Krakau zahlreiche Auszeichnungen, zuletzt Residenzstipendien des Hessischen Literaturrats sowie im Künstlerhaus Lukas, Ahrenshoop. »Ödipus« eröffnete die Spielzeit 2022/23 im Kleinen Haus.

Besetzung

Kreon / Laios von Theben Thomas Wittmann
Teiresias Markus Danzeisen
Team Theben (Chor der Vernunft) / Hirte aus Korinth / Laios' Laufbursche / Sphinx Caroline Cousin, Luise Zieger, Moritz Klaus
Regie Felix Krakau
Kostüm Jenny Theisen
Musik Thomas Klein
Licht Christian Schmidt
Dramaturgie Beret Evensen

Dauer

1 Stunde 45 Minuten — keine Pause

Hinweis

Stroboskoplicht
Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass in der Vorstellung von »Ödipus« Stroboskoplicht zum Einsatz kommt.

Trailer

Pressestimmen

Die zweite Eröffnungspremiere im Kleinen Haus, »Ödipus« nach Sophokles, erweist sich als ein wahres Juwel. Mit einem begeisternden Kollektiv von sieben Spielern nimmt Felix Krakau sich die Freiheit, die wohlbekannte Geschichte von Ödipus und seinen Missetaten ganz neu zu erzählen: mittels einer klaren, direkten, humorvollen Ansprache ans Publikum, die dieses sofort animiert und unwiderstehlich ins Geschehen hineinzieht.
Süddeutsche Zeitung, 04.09.2022
Felix Krakaus schlanke, meist unverkünstelte Prosa überwindet in den besten Momenten Jahrtausende alte Mythen. Bettina Engelhardts Iokaste ragt aus dem Ensemble heraus, in einem bannenden Spektrum von kaltschnäuziger Sachlichkeit bis zum in Scherben liegenden Furor. Markus Danzeisen adelt die Rolle des blinden Sehers als fragiler Schmerzensmann, drei Schauspielschüler entlocken den revueartigen Chor-Einlagen unwiderstehlichen Charme.
WAZ, 08.09.2022
Florian Claudius Steffens spielt König Ödipus als sympathischen Kerl im Straßenoutfit, der nach Recht und Gesetz seiner Herkunft auf den Grund gehen will. Thomas Wittmann verleiht seinem Kreon ein selbstsicheres Auftreten, klaren Verstand und den Willen, dem Staat so zu dienen, wie es Ödipus nun nicht mehr vergönnt ist. Als Iokaste, Ödipus’ Mutter und zugleich Ehefrau, spielt Bettina Engelhardt die dritte tragende Rolle: die einer überlegen handelnden Frau, die selbst dann nicht ihre Fassung verliert, als ihr klar wird, in welche familiäre Katastrophe sie geraten ist.
Rheinische Post, 05.09.2022
Ödipus in einer ungewohnten, neuen Fassung. Bestechend von Anfang an. Krakau kann sich auf ein sehr gutes Ensemble verlassen. Allen voran Florian Claudius Steffens als Ödipus.
Theater Pur, 07.09.2022