Lars-Ole Walburg

Lars-Ole Walburg, geboren 1965 in Rostock, arbeitete von 1986 bis 1995 als freier Redakteur beim Fernsehen und wurde 1992 für das von ihm mitgestaltete Kulturmagazin KAOS mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Walburg studierte Germanistik und Theaterwissenschaft an der Freien Universität Berlin und gründete dort gemeinsam mit Stefan Bachmann, Thomas Jonigk, Tom Till und Ricarda Beilharz die Off-Theater-Gruppe Theater Affekt. Von 1996 bis 1998 arbeitete Walburg als Regisseur und Dramaturg am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg und ging 1998 als Chefdramaturg, Regisseur und stellvertretender Schauspieldirektor an das Theater Basel. Mit seiner dortigen Inszenierung von Henrik Ibsens »Volksfeind« wurde er 2000 zum Berliner Theatertreffen eingeladen und von der Jury der Zeitschrift Theater Heute zum Nachwuchsregisseur des Jahres gewählt. Von 2003 bis 2006 war er Schauspieldirektor am Theater Basel, von 2009 bis 2019 leitete er als Intendant das Schauspiel Hannover. Lars-Ole Walburg arbeitet als freischaffender Regisseur u.a. an den Münchner Kammerspielen, am Burgtheater Wien und am Schauspielhaus Zürich.

Produktionen

Termine

https://www.dhaus.de/ Düsseldorfer Schauspielhaus Gustaf-Gründgens-Platz 1, 40211 Düsseldorf
Sa, 09.03. / 19:30 – 21:30
Schauspiel
von Bertolt Brecht — mit Musik von Hanns Eisler Regie: Lars-Ole Walburg
Schauspielhaus, Großes Haus
Wir veröffentlichen regelmäßig neue Termine.