Leonhard Koppelmann

Leonhard Koppelmann ist 1970 in Aachen geboren und in Köln aufgewachsen. 1991 begann er als Autor für den Hörfunk zu arbeiten, bald darauf folgten erste Regiearbeiten. Von 1991 bis 1995 studierte er Theaterregie an der Universität Hamburg. Seither arbeitet er als Theater- und Hörspielregisseur. Bis dato inszenierte er über zweihundert Hörspiele, viele davon mit Preisen ausgezeichnet. Er richtete u.a. »gold.revue« des Büchner-Preisträgers Jan Wagner ein, Frank Witzels »Die Erfindung der RAF…«, John Dos Passos’ »Manhattan Transfer«, Michel Houellebecqs »Unterwerfung «, Wolfram Lotz’ »Die lächerliche Finsternis« sowie immer wieder Elfriede Jelinek. Als Theaterregisseur arbeitet er seit einigen Jahren viel mit Peter Jordan zusammen. Das Regieduo inszenierte u.a. am Staatstheater Mainz, am Staatsschauspiel Dresden und am Thalia Theater Hamburg sowie am Düsseldorfer Schauspielhaus »In 80 Tagen um die Welt«, die Shakespeare-Komödie »The Queen's Men« und das D’haus Open Air 2024 »Glaube, Liebe, Fußball«.

Produktionen

Text und Regie in Glaube, Liebe, Fußball