Green Corridors / Зелені коридори

Vermessung eines Kriegesvon Natalka Vorozhbyt — Münchner KammerspieleAuf Ukrainisch und Deutsch mit deutschen und ukrainischen Übertitelnam 13. April um 19 UhrSchauspielhaus, Großes Haus

Termine

https://www.dhaus.de/ Düsseldorfer Schauspielhaus Gustaf-Gründgens-Platz 1, 40211 Düsseldorf
Sa, 13.04. / 19:00 – 20:45
Im Anschluss Nachgespräch
Vermessung eines Krieges von Natalka Vorozhbyt — Münchner Kammerspiele Regie: Jan-Christoph Gockel
Schauspielhaus, Großes Haus
Auf Deutsch und Ukrainisch mit jeweiligen Übertiteln / Німецькою та українською мовами з відповідними субтитрами
Nur noch wenige Karten verfügbar!

Über das Stück

Die Autorin Natalka Vorozhbyt portraitiert die Menschen im Transit, zeigt ihre Nöte und Kämpfe, wo sie lügen oder von guten und bösen Geistern der Vergangenheit heimgesucht werden. In der Wartezone zu einem neuen Leben in Europa brechen zwischen den Figuren Konflikte auf, die tief hinein in die Geschichte der Ukraine und Europas reichen. Jan-Christoph Gockel inszeniert diese Uraufführung mit einer brillanten ukrainisch-deutschen Besetzung, mit einer ukrainischen Livezeichnerin sowie Livemusik. Er schafft auf diese Weise eine vielschichtige poetische Collage, die den Horizont – trotz Krieg – wieder öffnet.

»Vorozhbyt ist gesegnet mit abgrundtief schwarzem Humor. Ihr Stück ist fabelhaft. Die Inszenierung ist es auch.« Süddeutsche Zeitung

Natalka Vorozhbyt ist Dramatikerin und Drehbuchautorin. Zusammen mit dem deutschen Regisseur Georg Zheno gründete sie das Theater der Vertriebenen, in dem Geflüchtete aus dem Donbas ihre Geschichten erzählen können. Sie ist Kuratorin der Festivals Doncult und GOGOLFEST und Mitbegründerin des Festivals Week of actual play. Ihre Stücke wurden in ukrainischen Theatern, in Großbritannien, Polen, Russland, den USA und Lettland aufgeführt. Außerdem arbeitete sie mit der Royal Shakespeare Company zusammen. Im Jahr 2004 erhielt sie den Literaturpreis »Eureka« für das Stück »Galka Motalko«. Im Jahr 2020 erhielt sie den Preis des Filmclubs Verona für den Film »Bad Roads« und den »Film Circle« Opening of the Year Award für den Film »Bad Roads«. Außerdem erhielt sie 2020 den »Women in Arts Award« für ihren Beitrag zur Film- und Theaterindustrie. Im Jahr 2021 erhielt sie den »Oleksandr-Dovzhenko-Staatspreis« der Ukraine für ihren herausragenden Beitrag zur Entwicklung des ukrainischen Kinos.

Jan-Christoph Gockel ist Theater- und Filmregisseur und Mitglied der künstlerischen Leitung der Münchner Kammerspiele. Wie kaum ein anderer Regisseur verbindet er Politik mit Poesie: in seinen Arbeiten treffen Puppen, Schauspieler:innen, Film, Musik und dokumentarisches Material aufeinander.

Зелені коридори

Наталки Ворожбит — Театр Münchner Kammerspiele, режисер Ян-Крістоф Ґокель — Українською та німецькою мовами з українськими та німецькими титрами
З неповторним чорним гумором авторка Наталка Ворожбит змальовує людей у дорозі, розповідає про їхні труднощі та боротьбу, про те, як вони брешуть, як їх переслідують добрі та злі духи з минулого. У зоні очікування до нового життя в Європі між персонажами спалахують конфлікти, які беруть свій початок в історії України та Європи. Ян-Крістоф Ґокель створив цю світову прем'єру з блискучим українсько-німецьким акторським складом, українською художницею, яка у виставі малюватиме наживо, та живим музичним супроводом.
"П'єса Ворожбит чудова. Як і постановка". – газета Süddeutsche Zeitung

Green Corridors – Survey of a War

by Natalka Vorozhbyt – director: Jan-Christoph Gockel – Münchner Kammerspiele — in Ukrainian and German with German and Ukrainian surtitles – on 13 April at 19 h – Schauspielhaus, Großes Haus
With inimitable black humour the author Natalka Vorozhbytportrays people in transit, shows their needs and struggles, the way they lie and are pursued by spirits of the past, both good and bad. In the waiting area for a new life in Europe, conflicts break out between the characters that go way back into the history of Ukraine and Europe. Jan-Christoph Gockel directs this world premiere with a brilliant Ukrainian-German cast, a Ukrainian live illustrator and live music. »Vorozhbyt’s play is fabulous. So is the production.« Süddeutsche Zeitung

Besetzung

Mit Svetlana Belesova, André Benndorff, Johanna Eiworth, Tanya Kargaeva, Maryna Klimova, Julia Slepneva
Regie Jan-Christoph Gockel
Bühne Julia Kurzweg
Kostüm Sophie du Vinage
Musik und Live-Musik Anton Berman
Live-Zeichnungen und Kostümbemalung Sofiia Melnyk
Licht Christian Schweig
Dramaturgie Viola Hasselberg

Förderung

Im Rahmen von »Female Peace Palace«, einem gemeinsamen Projekt der Münchner Kammerspiele und der Monacensia im Hildebrandhaus. Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes. Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Gefördert durch das Goethe-Institut.

Zum gesamten Festival­­­programm