Eva und Adam Pressestimmen
Rheinische Post
24.9.2018
Eine interessant komponierte Betrachtung der Verhältnisse. [...] Die Darsteller gestehen nichts, sondern tragen ihre Biografien herrlich unsentimental und mit Witz vor. Eine Sauna zum Schauplatz des Geschehens zu machen, ist ein wirkungsvoller Schachzug. Sie ist nicht nur Kommunikationsraum für Zwangsgemeinschaften, sondern Dreh- und Angelpunkt für Körperlichkeit.

Westdeutsche Zeitung
24.9.2018
Das Stück der Bürgerbühne im Central zeigt, wie vielfältig und kompliziert die Geschlechterrollen heute sind. In »Eva und Adam« stellen 13 Düsseldorferinnen und Düsseldorfer die entscheidenden Fragen. Das besondere dabei ist, dass hier jeder zu Wort kommt.
In drei Saunagängen werden die Rollenbilder genauso hinterfragt wie die Anzahl der Geschlechter oder wann ein Mann eigentlich ein Mann ist. Wie Frauen und Männer über diese Themen sprechen, wenn sie unter sich sind, ist dabei witzig und treffend präsentiert. [...] Dramaturgin Juliane Hendes und Regisseur Christof Seeger-Zurmühlen erwecken mit ›Eva und Adam‹ die Hoffnung, dass die gesellschaftliche Debatte über Mann und Frau doch noch eine Richtung einschlagen könnte, die tatsächlich dem Zusammenleben aller Menschen dient, anstatt nach Schuld und Schuldigern zu suchen. 

Neue Düsseldorfer Online Zeitung
24.9.2018
»Unter der Regie von Christof Seeger-Zurmühlen gelingt eine unterhaltsame und eindringliche Aufforderung der „Bürger-Schauspieler*innen“ zum Nachdenken über Rollenklischees und Unterdrückung von Frauen, Transgender und Schwulen. [...] Minutenlanger Applaus und Jubel für die Darsteller*innen der Bürgerbühne und die gelungene Inszenierung eines wichtigen Themas.«

theater:pur
23.9.2018
Es ist die dritte Aufführung der »Bürgerbühne« unter der Leitung von Christoph Seeger-Zurmühlen, der dieses Mal auch Regie führt. Es ist ein brisantes, hochaktuelles Thema, an das er sich heran wagte: Frauen und Männer und alles dazwischen (so der Untertitel). Und tatsächlich fand er im umfänglichen Casting dreizehn Bürger*innen, die etwas dazu zu sagen haben und bereit sind, ihre Geschichten zu erzählen.
Großes Lob gebührt neben dem Regisseur der Dramaturgin Juliane Hendes, die aus den authentischen Geschichten in kluger Verflechtung mit Bibeltexten und Dichtung, mit den Kompositionen von Vuletic und bravourösen Tanz/Kampfeinlagen von Antonia Eggeling und Joshua Lübke ein ergreifendes Stück machte. Elf Wochen wurde geprobt, Sprachunterricht genommen, auswendig gelernt und immer mal wieder umgeändert, bis das überzeugende Werk stand. Das Publikum – das ein ganz anderes als bei üblichen Premieren war – applaudierte begeistert.

Besetzung

MitGodehard Altenvoerde, Gabriele Avanzinelli, Andrea Büchter, Aaron Disselhoff, Tan Hao Chi, Karina Oschlykow, Christian Peeters, Jessica Scheulen, Frida Stein, Eva Wiemers
PianistTeng Xiao
KampfkünstlerMoritz Kliem, Nora Pfahl
AusstattungKirsten Dephoff
Künstlerische MitarbeitJulia Dillmann
Dramaturgie und TextJuliane Hendes

Dauer

1 Stunde 45 Minuten — keine Pause

Termine

Di, 02.04. / 20:00 - 21:45
Im Central, Worringer Straße 140
http://www.dhaus.de/
D'haus - Düsseldorfer Schauspielhaus, Junges Schauspiel, Bürgerbühne
Gustaf-Gründgens-Platz 1, 40211 Düsseldorf

Eva und Adam

Central Kleine Bühne
anschl. Publikumsgespräch
x

Karten & Preise

Preisgruppe Regulär Schüler/Studenten
Platzgruppe 1 29,00 € 7,00 €
Platzgruppe 2 14,00 € 7,00 €

Di, 30.04. / 20:00 - 21:45
Im Central, Worringer Straße 140
http://www.dhaus.de/
D'haus - Düsseldorfer Schauspielhaus, Junges Schauspiel, Bürgerbühne
Gustaf-Gründgens-Platz 1, 40211 Düsseldorf

Eva und Adam

Central Kleine Bühne
anschl. Publikumsgespräch
x

Karten & Preise

Preisgruppe Regulär Schüler/Studenten
Platzgruppe 1 29,00 € 7,00 €
Platzgruppe 2 14,00 € 7,00 €