WDR 3
Stefan Keim, 13.5.2017
Grandios gelungen. Fast so gut wie noch nie bei Rimini Protokoll, weil in jeder Szene, von jedem Experten, der etwas erzählte, Bezüge zu den anderen hergestellt wurden und sich so wirklich ein Wimmelbild, ein Mosaik ergeben hat, dass man diesen Raum immer wieder völlig anders wahrgenommen hat. Ein richtiges Erlebnis.

Nachtkritik
Martin Krumbholz, 13.5.2017
Eine logistische Meisterleistung. Am liebsten würde man auf einer Drohne über diesem Wimmelbild kreisen und mal hier, mal dort zusehen und zuhören.
Stefan Kaegi und sein Team haben für diese Koproduktion mit dem HKW Berlin, den Münchner Kammerspielen, dem Staatsschauspiel Dresden und dem Zürcher Schauspielhaus als zweiten Teil ihrer »Staat«-Serie (Teil 1 kam im September 2016 in München heraus) einen packenden, informativen, im besten Sinn aufklärerischen Abend zustande gebracht. 

WDR 5 Scala
Ulrike Gondorf, 13.5.2017
Der Abend fasziniert durch die Originalität seiner Blickwinkel. Ein Abend, der Fragen aufreißt, mit Humor, Phantasie und tatsächlich mit den elementaren Mitteln des Theaters. Und wie das alles ineinander greift, mit punktgenauer Organisation und perfektem Timing, das ist ein kleines Theaterwunder.

Westdeutsche Zeitung
Sema Kouschkerian, 15.5.2017
Eine ungeheuer dynamische Inszenierung geht nach zwei Stunden ohne Pause (die niemand vermisst) zu Ende, aufklärerisch und fordernd. Ironisch, manchmal lustig. Ein Kunstwerk, das sich aus der Realität speist und auf sie zurückverweist. Ein großer Theaterabend, den das Publikum zu Recht bejubelt.

Rheinische Post
Dorothee Krings, 15.5.2017
Es gelingt der Theatergruppe, die abstrakte Beschäftigung mit der Gefahrenzone Baustelle zu einem sinnlichen Erlebnis zu machen. Und aus umherwandernden Zuschauergruppen eine Erfahrensgemeinschaft zu formen, die am Ende nicht nur eine Vision vom gerechteren Bauen entwickelt, sondern gemeinsam tanzt.
Und plötzlich ist die Bühne eines Theaters, das gerade selbst wegen einer Großbaustelle in einer Ausweichspielstätte arbeiten muss, ein realer utopischer Raum.

Besetzung

MitSonja-Verena Breidenbach, Dieter Läpple, Fang-Yun Lo, Alfredo Di Mauro, Jürgen Mintgens, Marius Ciprian Popescu, Andreas Riegel, Reiner Pospischil
SzenografieDominic Huber
LichtKonstantin Sonneson
DramaturgieRobert Koall
Third Eye, Dramaturgie Staat 1-4Imanuel Schipper
ProjektkoordinationJessica Páez

Dauer

2 Stunden — keine Pause

Aufführungen von »Staat 1- 4« von Rimini Protokoll im Haus der Kulturen der Welt (HKW) in Berlin im März 2018

Termine

Sa, 01.12. / 19:30 - 21:30
Im Central, Worringer Straße 140
Zum vorletzten Mal!
http://www.dhaus.de/
D'haus - Düsseldorfer Schauspielhaus, Junges Schauspiel, Bürgerbühne
Gustaf-Gründgens-Platz 1, 40211 Düsseldorf

Gesellschaftsmodell Großbaustelle (Staat 2)

Central Große Bühne
x

Karten & Preise

Preisgruppe Regulär Schüler/Studenten
Platzgruppe 1 19,00 € 7,00 €

So, 02.12. / 16:00 - 18:00
Im Central, Worringer Straße 140
Zum letzten Mal!
http://www.dhaus.de/
D'haus - Düsseldorfer Schauspielhaus, Junges Schauspiel, Bürgerbühne
Gustaf-Gründgens-Platz 1, 40211 Düsseldorf

Gesellschaftsmodell Großbaustelle (Staat 2)

Central Große Bühne
x

Karten & Preise

Preisgruppe Regulär Schüler/Studenten
Platzgruppe 1 19,00 € 7,00 €