Die Mitte der Welt Pressestimmen
Rheinische Post
21.11.2017
Starkes Erlebnis. Ein furioser zweistündiger Parcours. Es ist vor allem die darstellerische Leistung, mit Kilian Ponert an der Spitze, die diese Inszenierung zu einem starken Erlebnis macht. Nicht enden wollender Applaus am Premierenabend.

Westdeutsche Zeitung
20.11.2017
Wie sich »Die Mitte der Welt« dieses Heranwachsenden verschiebt, wie er seinen Abenteuergeschichten entwächst und an Grenzen von Freundschaft und Liebe stößt, zeigt das Junge Schauspiel mit einer anrührend melancholischen und zugleich amüsant handfesten Inszenierung des Jugendbuch-Klassikers von Andreas Steinhöfel.
Aus dem 500-Seiten-Roman haben Regisseur Robert Gerloff und sein Team an der Münsterstraße starke und charakterisierende Dialoge herausgeschält und Spielszenen geschaffen, in denen die sechs Darsteller den klischeefreien Kosmos der wunderbaren Coming-of-Age und Coming-Out-Geschichte vermessen können.

Besetzung

Kat / Tereza, Freundin der Familie, fast Zweitmutter / Frau, Mutter von Brocken / JungeAlessa Kordeck
Nicholas, der Neue / Polizist / Messer-JungePaul Jumin Hoffmann
Dianne, Phils Zwillingsschwester / Pascal, Terezas Partnerin / MitschülerinJulia Goldberg
Glass, Phils und Diannes MutterJulia Dillmann
Gable, Glass' Cousin / Brocken / Thomas, Ex von Kat / Michael, Glass' Freund / Wolf, einsamer Mitschüler / Irene, das Ufo / EisverkäuferFelix Banholzer

Dauer

2 Stunden — eine Pause

Premierenschule ist die Rupert Neudeck Gesamtschule Tönisvorst