Das Dschungelbuch Pressestimmen
Frankfurter Allgemeine Zeitung
21.10.2019
Die Welt jenseits des Dorfes ist hier das Reich der Show, die paradiesische Biosphäre vor dem Sündenfall der Geschlechtertrennung, wo der Crooner im schwarzen Ganzkörperanzug seine innere Dietrich kultiviert und auch der tapsige Clown davon träumt, sich aus dem Bärenfell zu schälen.

Deutschlandfunk Kultur
19.10.2019
Wie immer betörend schön. [...] eine fein austarierte, formal perfekte Komposition. [...] Die Songs sind großartig. [...] Die Mowgli-Figur, das ist die tolle junge Schauspielerin Cennet Rüya Voß, die hat so eine ganz kindlich androgyne Ausstrahlung als Mowgli. Unschuldig, aber auch so eine gewisse Brutalität eines Kindes.

WDR 5 Scala
17.10.2019
Cennet Rüya Voß steht da in rotem Sportdress mit Box handschuhen und verzaubert Tiere und Menschen gleichzeitig. Robert Wilsons Dschungelbuch ist ein Spektakel voller Magie und eine sehr freie Interpretation und Fassung des Kultbuches von Rudyard Kipling. Zu den fantastischen Bildern hat das Indie-Pop-Duo CocoRosie surreale Klangwelten und Songs beigetragen.
Balu, der Bär. Ein leidenschaftlicher Hedonist, der seine Liebe weitergeben will und die Bäume umarmt. Wunderbar gespielt von Giorgios Tsivanoglou. [...] Der dem Käfig entkommende Bagheera ist ein sexy Panther, gespielt von André Kaczmarczyk. Im schwarzen, langen Samtfrack auf 20 cm High Heels, den Schwanz mit Glitzerkugel verziert und elegant über den Arm gelegt.

Nachtkritik
19.10.2019
In Wilsons Manegerie, aufgezäumt im Düsseldorfer Schauspielhaus, bewegen sich keine Urwaldgewächse, sondern hochgezüchtete Großstadtpflanzen in einem Go-Go Garden. Natur wird bei ihm Kultur – zum Asphaltdschungel aus stilisiert lanzettförmigem Blattwerk. Für den urbanen Parcours tauschen die Tiere Fell gegen Frack, Couture und Coiffure.

Rheinische Post
21.10.2019
Cennet Rüya Voß spielt die Zerrissenheit des Mowgli bei aller Abstraktion anrührend und voller Wärme. Georgios Tsivanoglou, Gast aus Berlin, gibt den fröhlichen Dickbauch Baloo, den knuddeligen Umarme-Bär, der gelegentlich trunken durch den Dschungel torkelt und wie ein Obdachloser Einkaufswagen schiebt. André Kaczmarczyk ist ein elegant geschmeidiger, zutiefst trauriger Panther Bagheera, der wie eine gefallene Diva seine Narben vor der Welt verbirgt. Judith Bohle und Ron Iyamu geben das turtelig-verliebte Mittelklasse-Wolfs-Ehepaar. Tänzer Takao Baba verkörpert weniger verspielt, dafür mit realistischen Gesten einen Dschungel-Affen, und Rosa Enskat führt als Elefantin im Nachtgewand einer texanischen Großmutter humorvoll durch die Geschichte.
Scherenschnitt-Blattwerk vor atmosphärischen Farbflächen, gestaffelte Kulissenebenen wie im Barocktheater, ausgestellte Gesten und Details im Kostüm, Bewegungen in Zeitlupe, manieriertes Gekicher und eingefrorenes Erschrecken, auf das Wesentliche reduziertes Spiel. [...] Dazu haben die Schwestern Bianca und Sierra Casady von der Folkrock-Band CocoRosie eine vielgestaltige Bühnenmusik komponiert, ein wildes Wuchern von Rhythmen, Stilen, Klangfarben. Das reicht von Samba bis Rap, ist üppig und doch filigran und wird von einem kleinen Ensemble mit viel musikalischem Witz dargebracht. [...] Mowgli ist ein süßer Fratz, ein struwwelpetriges Findelkind, dem die Herzen der Tiere zufliegen. [...] So hat diese Inszenierung wenig von der süßlichen Quirligkeit und dem naiven Übermut, die man aus Disneys berühmter Zeichentrick-Adaption des Stoffes kennt. Wilson erzählt langsam und edel, Bild um Bild, von der Freiheit des Dschungellebens und dem Geltungsdrang des Menschen. Die melancholischen Momente gehören den Tieren, die ihre Blessuren tragen, aber nichts anderes sein wollen, als sie sind. Wilson formt aus einem Stoff mit größter Präzision eine typische Wilson-Geschichte. Diesmal erzählt er in trügerisch heiteren Bildern vom Heranwachsen eines Kindes, das den Tieren zu sehr Mensch, den Menschen zu sehr Tier ist – und zum Außenseiter wird. [...] Cennet Rüya Voß spielt die Zerrissenheit des Mowgli bei aller Abstraktion anrührend und voller Wärme. Georgios Tsivanoglou, Gast aus Berlin, gibt den fröhlichen Dickbauch Baloo, den knuddeligen Umarme-Bär, der gelegentlich trunken durch den Dschungel torkelt und wie ein Obdachloser Einkaufswagen schiebt. André Kaczmarczyk ist ein elegant geschmeidiger, zutiefst trauriger Panther Bagheera, der wie eine gefallene Diva seine Narben vor der Welt verbirgt. Judith Bohle und Ron Iyamu geben das turtelig-verliebte Mittelklasse-Wolfs-Ehepaar. Tänzer Takao Baba verkörpert weniger verspielt, dafür mit realistischen Gesten einen Dschungel-Affen, und Rosa Enskat führt als Elefantin im Nachtgewand einer texanischen Großmutter humorvoll durch die Geschichte. [....] Ein Familienstück, das Menschen aller Altersstufen durch seine Bilder berühren wird.

Westdeutsche Zeitung
21.10.2019
Gefeiert wurden Wilson und das amerikanische Folk-Pop-Duo Coco Rosie (Musik und Songs) mit stehenden Ovationen – und könnten Düsseldorfs neue »Dschungel-Könige« werden. [...] Surreale Songs, die aus dem Munde von Wilsons Fabelwesen wie Botschaften aus einer anderen, nicht mehr ganz so unschuldigen Dschungelwelt klingen. [...] Bilder, die an naiv romantische Malerei erinnern, munter und heiter wirken, manchmal auch vor Komik sprühen.

Neue Rhein Zeitung
21.10.2019
Die Wunderwelt des Robert Wilson. Kipling als Singspiel – als Variete, Schatten- und Figurentheater für Große und Kleine. Alle lieben Mowgli und seine Freunde, vom Baby bis zum Greis. [...] Man ist prompt vernarrt in die junge Cennet Rüya Voß, die ein zuckersüßer kleiner Junge ist. Im roten Spielanzug hüpft er durch einen bunten „Jungle“, in dem alles aus Licht, Klang und Farbe entsteht.
Bei Wilson ist jede Bewegung Form, reine Choreografie. Sprache wird Rhythmus, man denkt an Puppen, an Marionetten. [...] Wo Worte überflüssig scheinen, wird gesungen – Partner ist das Folkrock-Duo CocoRosie, Bianca und Sierra Casady. Eine kongeniale Verbindung. Wolf Song, Bagheera’s Song und Tiger Song gehen ins Herz und in die Füße, das Gesetz des Dschungels als „Law of the Jungle“ ist ein Ohrwurm und wird auch als Zugabe gesungen. Erst zuschlagen, dann Laut geben, lautet eine Regel. Das Ensemble ist großartig, darunter André Kaczmarczyk als coole Transe Bagheera, der sich wunderbar selbst auf die Schippe nimmt. Alle können singen. Und Sebastian Tessenow als Tiger obendrein ganz fürchterlich brüllen! Aber zum Glück gibt’s Baloo, den Lieblingsbären (Georgios Tsivanoglou). Mit Fellöhrchen und Karo-Anzug sieht er aus wie dem Bilderbuch entsprungen, klingt aber verrucht und verraucht wie Tom Waits. Zum Teufel mit der Gemütlichkeit. Dieser Bär hat den Blues. Und so fliegen anderthalb Stunden vorbei. Laute Bravos, Jubel – dann ist Schluss mit Poesie und Illusion.

Süddeutsche Zeitung
22.10.2019
Bob Wilson hat etwas von einem Cowboy mit dem Lasso in der Hand - wach, effizient, lässig. Wer unwiderruflich erwachsen geworden ist, sollte besser zu Hause bleiben. [...] Die Musik stammt diesmal von CocoRosie, das ist das Geschwisterpaar Bianca und Sierra Casady. Mit nur vier oder fünf Instrumenten besetzt, bringt die Kapelle im Graben einzelne Stimmen nach vorn, Violine, Gitarre, Klarinette, sie swingt wunderbar, changierend zwischen Jazz-, Folk- und sanften Rockmelodien, ohne jeden Überwältigungsdrang. Die Spieler auf der Bühne fühlen sich von ihr getragen.
Der Tiger Shere Khan mit seinen roten Krallen, der "Bösewicht" im Stück, der von Mowgli schließlich in eine Falle gelockt und erlegt wird (Sebastian Tessenow), der glamouröse, schwarz befrackte Panther Bagheera (André Kaczmarczyk), der gelegentlich beschwipste, unendlich gutmütige Bär Baloo (Georgios Tsivanoglou) - letztlich sind sie alle liebenswert, dazu geschaffen, sich in Kinderherzen zu spielen und zu singen. Und dieses wundersame Menschenkind spielt die junge Cennet Rüya Voß hinreißend. In ein ochsenblutfarbenes Sportdress gehüllt, die Haare hochtoupiert, die Wimpern gespitzt, erzählt sie allein mit Mimik und Gestik von Liebe und Furcht in einer Welt, in der sie, paradox, behütet und ausgesetzt zugleich ist. Der Text wird ohnedies souverän an den Rand gedrückt. Ab und zu gibt Rosa Enskat als Elefant Hathi ein paar epische Versatzstücke zu Protokoll. Aber darauf kommt es nicht an. Es ist der Charme der emotionalen Anmache, auf den Wilson sich glänzend versteht.

Besetzung

Mowgli, ein FindelkindCennet Rüya Voß
Bagheera, ein schwarzer PantherAndré Kaczmarczyk
Baloo, ein BärGeorgios Tsivanoglou
Shere Khan, ein KönigstigerSebastian Tessenow
Hathi, ein indischer ElefantRosa Enskat
Akela, ein WolfRon Iyamu
Raksha, eine WölfinJudith Bohle
Messua, Mowglis MutterTabea Bettin
Tabaqui, ein SchakalFelicia Chin-Malenski
Kaa, eine PythonschlangeThomas Wittmann
Monkey / Buldeo, ein JägerTakao Baba
ViolineZuzana Leharová, Naomi Binder
Klarinette, BassklarinetteAnnette Maye, Bernd Spehl
Beats und ProgrammingThomas Klein, Tobias Liebezeit
GitarreLeo Henrichs, Jan-Felix Rohde
Regie, Bühne, LichtRobert Wilson
Musik, LyricsCocoRosie
Musikalische LeitungSven Kaiser
Mitarbeit RegieAnn-Christin Rommen
Mitarbeit BühneAnnick Lavallée-Benny
Mitarbeit LichtMarcello Lumaca
Make-up-DesignManu Halligan
Mitarbeit KostümMartina Lebert
Sound DesignNick Sagar
Dramaturgie, deutsche FassungJanine Ortiz

Dauer

1 Stunde, 30 Minuten — keine Pause

    Termine

    18:15
    Einführung
    Di, 19.11. / 19:00 - 20:30
    Im Schauspielhaus
    http://www.dhaus.de/
    D'haus - Düsseldorfer Schauspielhaus, Junges Schauspiel, Bürgerbühne
    Gustaf-Gründgens-Platz 1, 40211 Düsseldorf

    Das Dschungelbuch

    Schauspielhaus — Großes Haus
    xLeider können wir zur Zeit keine Karten für den Online-Kauf anbieten.
    Es können aber kurzfristig Karten aus aufgelösten Reservierungen oder Stornierungen zur Verfügung stehen. Bitte versuchen Sie es später noch einmal oder wenden Sie sich an unser Servicetelefon unter 0211.36 99 11 (Mo-Fr 10-18.30 Uhr, Sa 10-18 Uhr).

    Eventuell können auch Restkarten an der Abendkasse erworben werden.
    Mi, 20.11. / 11:00 - 12:30
    Im Schauspielhaus
    Schulvorstellung
    http://www.dhaus.de/
    D'haus - Düsseldorfer Schauspielhaus, Junges Schauspiel, Bürgerbühne
    Gustaf-Gründgens-Platz 1, 40211 Düsseldorf

    Das Dschungelbuch

    Schauspielhaus — Großes Haus
    x

    Karten & Preise

    Preisgruppe Regulär Schüler/Studenten
    Platzgruppe 1 29,00 € 8,00 €
    Platzgruppe 2 25,00 € 8,00 €
    Platzgruppe 3 22,00 € 8,00 €
    Platzgruppe 4 18,00 € 8,00 €
    Platzgruppe 5 14,00 € 8,00 €

    18:45
    Einführung
    Do, 28.11. / 19:00 - 20:30
    Im Schauspielhaus
    Abo Do
    http://www.dhaus.de/
    D'haus - Düsseldorfer Schauspielhaus, Junges Schauspiel, Bürgerbühne
    Gustaf-Gründgens-Platz 1, 40211 Düsseldorf

    Das Dschungelbuch

    Schauspielhaus — Großes Haus
    xLeider können wir zur Zeit keine Karten für den Online-Kauf anbieten.
    Es können aber kurzfristig Karten aus aufgelösten Reservierungen oder Stornierungen zur Verfügung stehen. Bitte versuchen Sie es später noch einmal oder wenden Sie sich an unser Servicetelefon unter 0211.36 99 11 (Mo-Fr 10-18.30 Uhr, Sa 10-18 Uhr).

    Eventuell können auch Restkarten an der Abendkasse erworben werden.
    Fr, 29.11. / 11:00 - 12:30
    Im Schauspielhaus
    Schulvorstellung
    http://www.dhaus.de/
    D'haus - Düsseldorfer Schauspielhaus, Junges Schauspiel, Bürgerbühne
    Gustaf-Gründgens-Platz 1, 40211 Düsseldorf

    Das Dschungelbuch

    Schauspielhaus — Großes Haus
    x

    Karten & Preise

    Preisgruppe Regulär Schüler/Studenten
    Platzgruppe 1 29,00 € 8,00 €
    Platzgruppe 2 25,00 € 8,00 €
    Platzgruppe 3 22,00 € 8,00 €
    Platzgruppe 4 18,00 € 8,00 €
    Platzgruppe 5 14,00 € 8,00 €

    So, 01.12. / 16:00 - 17:30
    Im Schauspielhaus
    http://www.dhaus.de/
    D'haus - Düsseldorfer Schauspielhaus, Junges Schauspiel, Bürgerbühne
    Gustaf-Gründgens-Platz 1, 40211 Düsseldorf

    Das Dschungelbuch

    Schauspielhaus — Großes Haus
    x

    Karten & Preise

    Preisgruppe Regulär Schüler/Studenten
    Platzgruppe 1 29,00 € 8,00 €
    Platzgruppe 2 25,00 € 8,00 €
    Platzgruppe 3 22,00 € 8,00 €
    Platzgruppe 4 18,00 € 8,00 €
    Platzgruppe 5 14,00 € 8,00 €

    Mo, 02.12. / 11:00 - 12:30
    Im Schauspielhaus
    Schulvorstellung
    http://www.dhaus.de/
    D'haus - Düsseldorfer Schauspielhaus, Junges Schauspiel, Bürgerbühne
    Gustaf-Gründgens-Platz 1, 40211 Düsseldorf

    Das Dschungelbuch

    Schauspielhaus — Großes Haus
    x

    Karten & Preise

    Preisgruppe Regulär Schüler/Studenten
    Platzgruppe 1 29,00 € 8,00 €
    Platzgruppe 2 25,00 € 8,00 €
    Platzgruppe 3 22,00 € 8,00 €
    Platzgruppe 4 18,00 € 8,00 €
    Platzgruppe 5 14,00 € 8,00 €

    So, 15.12. / 15:00 - 16:30
    Im Schauspielhaus
    http://www.dhaus.de/
    D'haus - Düsseldorfer Schauspielhaus, Junges Schauspiel, Bürgerbühne
    Gustaf-Gründgens-Platz 1, 40211 Düsseldorf

    Das Dschungelbuch

    Schauspielhaus — Großes Haus
    xLeider können wir zur Zeit keine Karten für den Online-Kauf anbieten.
    Es können aber kurzfristig Karten aus aufgelösten Reservierungen oder Stornierungen zur Verfügung stehen. Bitte versuchen Sie es später noch einmal oder wenden Sie sich an unser Servicetelefon unter 0211.36 99 11 (Mo-Fr 10-18.30 Uhr, Sa 10-18 Uhr).

    Eventuell können auch Restkarten an der Abendkasse erworben werden.
    So, 15.12. / 19:00 - 20:30
    Im Schauspielhaus
    http://www.dhaus.de/
    D'haus - Düsseldorfer Schauspielhaus, Junges Schauspiel, Bürgerbühne
    Gustaf-Gründgens-Platz 1, 40211 Düsseldorf

    Das Dschungelbuch

    Schauspielhaus — Großes Haus
    x

    Karten & Preise

    Preisgruppe Regulär Schüler/Studenten
    Platzgruppe 1 39,00 € 8,00 €
    Platzgruppe 2 35,00 € 8,00 €
    Platzgruppe 3 26,00 € 8,00 €
    Platzgruppe 4 16,00 € 8,00 €
    Platzgruppe 5 12,00 € 8,00 €

    18:15
    Einführung
    Mo, 23.12. / 19:00 - 20:30
    Im Schauspielhaus
    Abo Mo
    http://www.dhaus.de/
    D'haus - Düsseldorfer Schauspielhaus, Junges Schauspiel, Bürgerbühne
    Gustaf-Gründgens-Platz 1, 40211 Düsseldorf

    Das Dschungelbuch

    Schauspielhaus — Großes Haus
    xLeider können wir zur Zeit keine Karten für den Online-Kauf anbieten.
    Es können aber kurzfristig Karten aus aufgelösten Reservierungen oder Stornierungen zur Verfügung stehen. Bitte versuchen Sie es später noch einmal oder wenden Sie sich an unser Servicetelefon unter 0211.36 99 11 (Mo-Fr 10-18.30 Uhr, Sa 10-18 Uhr).

    Eventuell können auch Restkarten an der Abendkasse erworben werden.
    Mi, 25.12. / 16:00 - 17:30
    Im Schauspielhaus
    http://www.dhaus.de/
    D'haus - Düsseldorfer Schauspielhaus, Junges Schauspiel, Bürgerbühne
    Gustaf-Gründgens-Platz 1, 40211 Düsseldorf

    Das Dschungelbuch

    Schauspielhaus — Großes Haus
    xLeider können wir zur Zeit keine Karten für den Online-Kauf anbieten.
    Es können aber kurzfristig Karten aus aufgelösten Reservierungen oder Stornierungen zur Verfügung stehen. Bitte versuchen Sie es später noch einmal oder wenden Sie sich an unser Servicetelefon unter 0211.36 99 11 (Mo-Fr 10-18.30 Uhr, Sa 10-18 Uhr).

    Eventuell können auch Restkarten an der Abendkasse erworben werden.
    Sa, 04.01. / 19:00 - 20:30
    Im Schauspielhaus
    Abo Sa
    http://www.dhaus.de/
    D'haus - Düsseldorfer Schauspielhaus, Junges Schauspiel, Bürgerbühne
    Gustaf-Gründgens-Platz 1, 40211 Düsseldorf

    Das Dschungelbuch

    Schauspielhaus — Großes Haus
    x

    Karten & Preise

    Preisgruppe Regulär Schüler/Studenten
    Platzgruppe 1 39,00 € 8,00 €
    Platzgruppe 2 35,00 € 8,00 €
    Platzgruppe 3 26,00 € 8,00 €
    Platzgruppe 4 16,00 € 8,00 €
    Platzgruppe 5 12,00 € 8,00 €