Off Stage mit dem Vorsteher (Thomas Wittmann) aus »Das Schloss«


Kommentare



Das könnte Sie auch interessieren

Hanna Werth trifft in ihrem Ensemble-Talk – der aufgrund der aktuellen Lage ausnahmsweise im Web stattfindet – Alexej Lochmann und Eduard Lind! Sehen können Sie diese Late-Night-Show der Extraklasse auf unseren Online-Kanälen ab dem 27. Juni um 20:15 Uhr.
In Armin Petras‘ Inszenierung von Büchners »Dantons Tod« spielte Ron Iyamu die Figur des Toussaint Louverture, Anführer der Haitianischen Revolution Ende des 18. Jahrhunderts. Während der Proben entstanden verschiedene Videos als Material zur Inszenierung und zu den Figuren. Das Video von Ron Iyamu zieht den Gedanken einer Schwarzen Revolution ins Heute. Das Video entstand im September 2019.
»Geschichte, unfertig ist sie in jedem Augenblick«, heißt es bei Sophokles. Selin Dörtkardeş erinnert uns mit »Antigone« aus der Inszenierung von Liesbeth Coltof am Jungen Schauspiel an die ständige Aufgabe des mitmenschlichen Miteinanders – auch oder vielleicht gerade jetzt, in dieser spannungsreichen, ungekannten Situation.
Was macht Menschen stark in Extremsituationen? Boris Cyrulnik ist einer der führenden Resilienzforscher. Als Sechsjähriger erlebte er als Jude die deutsche Besatzungszeit in Frankreich. In »Rette dich, das Leben ruft!« erzählt er seine Lebensgeschichte und hat damit ein Mut machendes Buch geschrieben.
Die Textpassage in diesem Videobeitrag ist ein kurzer Ausschnitt aus der Inszenierung »Mit der Faust in die Welt schlagen« nach dem gleichnamigen Roman von Lukas Rietzschel (Regie: Martin Grünheit). Dieser handelt von der rechtsextremen Radikalisierung der Brüder Philipp und Tobias.
Elfriede Jelinek hat eine Leidenschaft für Mode. In »Das Licht im Kasten (Straße? Stadt? Nicht mit mir!)« beschreibt die Literaturnobelpreisträgerin die Zumutungen von Mode sowie die ungeheuren Glücksgefühle beim Kaufen, den Zwang zum Mitmachen und die Sehnsucht hervorzustechen. Die Uraufführung feierte das Stück 2017 im Central. Schauspielerin Tabea Bettin beschreibt in ihrem Monolog die Poesie des Online-Bestellens.
»Als sei das alles der Webstuhl der Zeit und man selbst ein Schiffchen, das mechanisch am Schicksal webt.« Wolfgang Michalek führt uns mit Herman Melvilles weltberühmtem Roman »Moby-Dick« tief in den D’haus-Schiffsbauch hinein.
Ein Icherzähler sitzt an einem Morgen einsam am Quai in Lissabon und versinkt beim Anblick eines Postschiffes am Horizont rauschhaft ins Seefahrerleben. Markus Danzeisen liest in der heutigen »Off Stage«-Folge aus Fernando Pessoas »Meeresode«. Dabei wird er musikalisch u. a. von seinem Zwillingsbruder Philipp Danzeisen begleitet.
Was heißt Älterwerden für eine Frau? Anlässlich der aktuellen Situation hält Linda (Claudia Hübbecker) ihre Präsentation zum »Hi-Beautiful«-Konzept per Zoom-Meeting ab. Mit Sensibilität und schwarzem britischen Humor blickt die Autorin Penelope Skinner in ihrem Stück »Linda« auf weibliche Verhaltensmuster heute. Ein brandaktuelles Spiel um Glamour und Macht, Verrat und Demütigung, um Schönheit und die Angst, diese zu verlieren. Bald wieder im Kleinen Haus.
Auch der dänische Hofstaat muss sich an die Regelungen zum Physical Distancing halten und so meldet sich König Claudius (Christian Erdmann) bei seinem Stiefsohn Hamlet via Videocall zurück.
Auch »Lenz« im Unterhaus in der Regie von Fabian Rosonsky muss aufgrund der aktuellen Situation bis auf Weiteres verschoben werden. Schauspieler Jonas Friedrich Leonhardi verlegt den Ein-Mann-Abend nun zu sich nach Hause und spielt für Sie einige Ausschnitte aus der Inszenierung.