D’it yourself: Erfinde deine Beats mit Jonathan Gyles



Kommentare



Das könnte Sie auch interessieren

Dramaturgin Kirstin Hess und Schauspielerin Noëmi Krausz zeigen in dieser letzten Folge unserer Reihe, wie am Theater eine Figur auf der Bühne zum Leben erweckt wird. Noëmi probt aktuell für die Inszenierung »Das Gewicht der Ameisen«, die ab dem 6. September für alle ab 12 Jahren im Jungen Schauspiel in der Münsterstraße zu sehen sein wird. Sie erzählt, was sie sich für ihre Rolle der Schülerin Jeannes überlegt und wie dabei Schritt für Schritt aus einer Idee eine leibhaftige Theaterfigur wird. Nachmachen ist auch diesmal unbedingt erwünscht.
Jeden Montag gibt es neue Mitmach-Tipps vom Jungen Schauspiel Düsseldorf rund um eine Inszenierung. Das Ensemble sucht sich in der Krise so gemeinsam mit der Rheinischen Post eine neue Bühne. Heute mit der Inszenierung »Die größte Gemeinheit der Welt« für alle ab 6 Jahren!
Joshua Alabi ist einer der renommiertesten Next-Generation-Theatermacher Nigerias. Er arbeitet in Simbabwe, Ghana, Senegal, Burkina Faso, für den British Council und im Auftrag des Goethe- Instituts. Mit seinem freien Theater Kininso Koncepts ist in Zusammenarbeit mit dem Jungen Schauspiel die Inszenierung »Imagination TV« entstanden. Aus dem vollständigen Lockdown der Millionen-Metropole Lagos berichtet er über die katastrophalen Zustände der Menschen in der nigerianischen Hauptstadt und dem Versuch, mit Kunst zu helfen.
Jeden Montag gibt es neue Mitmach-Tipps vom Jungen Schauspiel Düsseldorf rund um eine Inszenierung. Das Ensemble sucht sich in der Krise so gemeinsam mit der Rheinischen Post eine neue Bühne. Heute mit der Inszenierung »Auf Klassenfahrt oder Der große Sprung« für alle ab 6 Jahren!
Wohin mit der ganzen Frühlingsenergie? Wie wäre es zum Beispiel mit einem ordentlichen Fechtkampf inklusive dramatischem Bühnentod. Theaterpädagoge Thiemo Hackel und FSJlerin Marion Avgeris zeigen im heutigen D'it yourself-Tutorial des Jungen Schauspiels eine Kampfcheoreografie, die Sie ganz einfach mit Partner*in und einem freigeräumten Wohnzimmer oder im Park üben können.
Regisseur Kenjiro Otani aus Tokio ist Leiter der freien Gruppe Company MA. Im Jungen Schauspiel hat unter seiner Regie am 14. Februar 2020 die internationale Koproduktion »The Treasure / Der Schatz« Uraufführung gefeiert. In einem Brief schildert er, wie die Menschen in Japan der Zwangspause begegnen und warum Künstler*innen bei der Bewältigung der Krise so wichtig sind.
Jeden Montag gibt es neue Mitmach-Tipps vom Jungen Schauspiel Düsseldorf rund um eine Inszenierung. Das Ensemble sucht sich in der Krise so gemeinsam mit der Rheinischen Post eine neue Bühne. Diesmal: »Ein Sommer in Sommerby« von Kirsten Boie.
Montags stellen wir eine neue Folge mit Mitmachtipps des Jungen Schauspiels vor, die von einem der Stücke inspiriert sind, die auf dem Programm des Theaters stehen. Heute mit der Inszenierung »Der Kleine Prinz und die Krähe« für alle ab 6 nach einer Buchvorlage von Martin Baltscheit.

Schauspielerin Natalie Hanslik und Stefan Fischer-Fels, Leiter des Jungen Schauspiels, weihen Sie ein in die kleinen und großen Geheimnisse des Schauspiels und zeigt kleine Übungen und Improvisationen zum Nachmachen.
Die Autorin und Schauspielerin Vibhawari Deshpande aus Pune in Indien schildert in einer Videobotschaft und einem Brief, wie sie die Coronazeit in ihrem Land erlebt. Mit Stefan Fischer-Fels und dem Jungen Schauspiel verbindet sie eine langjährige Zusammenarbeit. Die indische Theater- und Filmemacherin war mit der Produktion »Y« 2018 zu Gast in Düsseldorf beim Jugendkongress »Future (t)here«. Das Kinder- und Jugendtheater aus der Münsterstraße ist mit »Paradies« 2019 in Pune aufgetreten.
Auch die Oma des Mädchens, das wir Lena nennen, hat Spaß am neuen Briefwechsel mit ihrer Enkelin. In ihrer Antwort auf Lenas dritten Brief träumt sie schon mal von der Zukunft ohne Corona. Ein Beitrag der Rheinischen Post und des Jungen Schauspiels, gelesen von Natalie Hanslik.