D’radio — Lost and Sound

Sensationelle Entdeckungen und Kuriosita aus dem Magnettonband-Archiv des Düsseldorfer Schauspielhauses

Lost and Sound — Folge 10: Lady Lazarus

Foto: Sonja Rothweiler
Auf dem Bild: Michaela Steiger in »Ich kann es besonders schön« (Regie: Barbara Frey), 1995.

Lost and Sound — Folge 9: Hört nur, er spricht!

Foto: Lore Bermbach
Boris Mattèrn in Franz Kafkas »Bericht für eine Akademie« (Szenische Einrichtung: Michael Erdmann, Jan E. Krämer), 1987.

Lost and Sound — Folge 8: Wenn alle Stricke reißen, dann hänge ich mich auf

Foto: Sonja Rothweiler
Auf dem Bild: Dieter Prochnow, Eva Schuckardt, Peter Harting, Helmut Büchel, Nicole A. Spiekermann, Hanna Seiffert, Andreas Privou (vorne) und Georg Vietje in »Überall ist Wunderland — Ein literarisch-musikalisches Kabarett mit Texten von Joachim Ringelnatz«, 1991.

Lost and Sound — Folge 7: Der Rest ist Schweigen

Foto: Lore Bermbach
Auf dem Bild: Marianne Hoppe als Gertrude und Helmuth Lohner als Hamlet in Shakespeares »Hamlet« (Regie: Karl Heinz Stroux), 1970.

Lost and Sound — Folge 6: Die Frau im Mond

Foto: Lore Bermbach
Auf dem Bild: Manuela Alphons in Paul Linkes »Frau Luna« (Regie: Peter Kern), 1991.

Lost and Sound — Folge 5: Von Bratäpfeln und Giftäpfeln

Foto: Lore Bermbach
Auf dem Bild: Julia Kock als Schneewittchen in »Schneewittchen« (Regie: Barbara Oertel-Burduli), 1984.

Lost and Sound — Folge 4: Das Intendanten-Duett

Foto: Lore Bermbach
Auf dem Bild: Otto Rouvel, Karl Heinz Stroux auf der Probe zu »Der seidene Schuh«, 1959.

Lost and Sound — Folge 3: Elektra Stimmen

Foto: Lore Bermbach
Auf dem Bild: Brita Sommer, Gerhild Didusch & Ensemble in »Elektra« (Regie: Kai Braak), 1974.

Lost and Sound — Folge 2: Der Fall Marinelli

Foto: Lore Bermbach
Auf dem Bild: Jens Berthold, Herbert Fritsch & Ensemble in »Emilia Galotti« (Regie: Werner Schroeter), 1991.

Lost and Sound — Folge 1: Die Geschichte der Bänder

Foto: Thomas Rabsch
Auf dem Bild: André Kaczmarczyk und Janine Ortiz

Kommentare

6.2.2021 15:41 | Doris Münnekhoff-Bellot
Herzlichen Glückwunsch an das Ensemble von I buid my time! Die Revue hat es verdient, zu den 10 auserwählten Inszenierungen der Nachtkritik zu gehören! Ich habe sie 3mal gesehen und genossen!
28.1.2021 23:26 | Andreas Privou
Sehr geehrter Herr Kaczmarcyk,
vielen Dank für die Rettung der Magnettonbänder.
Mit Vergnügen habe ich in unsere Produktion
"Überall ist Wunderland"
durch Ihren hervorragenden und unterhaltsam präsentierten Podcast mit Frau Ortiz wieder reingehört.
Herzliche Grüße
Andreas Privou
19.1.2021 18:09 | Vera Weiss
Liebes Podcast Team!
Wenn es etwas Positives an Corona gibt, dann dass es Zeit für diesen wunderbaren Podcast gibt.
Jede Folge ist eine neue Wundertüte, die spannende Einblicke gibt. Die dazu eingeladenen Gäste bringen zusätzliche interessante Perspektiven. Ich freue mich auf jede neue Folge und merke dabei leider auch wie sehr mir das Theater fehlt.
Bis auf hoffentlich bald wieder im Schauspielhaus.
Vielen Dank!
18.1.2021 20:40 | Monika Knuth
Theater für die Ohren. Dankeschön.
10.1.2021 14:39 | Ann Che
Eigentlich ist schon alles gesagt, aber man kann es nicht oft genug wiederholen: Danke - Danke - Danke! Wunderbare Podcasts.
6.1.2021 23:06 | Manuela Hagen
Danke, Danke, Danke!!!!Wo bleibt der Nachschub? Kann es kaum erwarten!
6.1.2021 15:02 | Jürgen
Herzlichen Dank!
Ein Theater, das anhand von alten Tondokumenten (wer hat die eigentlich in den Container geschmissen?) seine eigene Geschichte - mit Schlenkern in die Gegenwart durch interessante Interviewpartner von heute - aufarbeitet, gibt es nur selten. Meistens sind Theateraufführungen - auch die im eigenen Haus - Schnee von gestern. Diesmal glücklicherweise nicht - und danke auch für die viele Arbeit bei der Erstellung der Podcasts - aber es hat sich gelohnt.
Viele Grüße aus Bilk.
5.1.2021 19:43 | Seyda
Unterhaltsame, lehrreiche Einblicke in die Theaterwelt und sympathische Gespräche mit interessanten Gästen. Gerne mehr davon und gönnt Euch ruhig öfters den Champagner, dann wird das Ganze noch viel zugänglicher: „Man muss in so einen Stoff genauso viel Vertrauen haben wie in die Stärke von Hamlet oder… schieß´ mich Tod“. „Die Suche nach einer Tiefe, nur ist die Tiefe dann nicht so tief“. Herrlich! 😊 Happy New Year und hoffentlich bald wieder live im DHaus.
30.12.2020 19:32 | Stephanie
Vergnüglich, lehrreich, spritzig und zu Herzen gehend - nicht nur an Sylvester!
Missing you all! Happy New Year!
23.12.2020 19:34 | Susanne Keuneke
1.000 Dank für das zusätzliche D'haus-Futter in dieser Zeit. Ein Hoch auf intellektuelle Neugier und künstlerische Rastlosigkeit. :-) Faszinierend, zu sehen, welche Dynamik das Projekt entwickelt. Gerne mehr. Thanks to all concerned.
21.12.2020 19:59 | Anne Lu
Folge 2 angehört,Erinnerung an die beeindruckende Schroeter Inszenierung Emilia Galotti und die Herbert FritschKommentare,sehr interessant,schöne Erinnerung
9.12.2020 23:42 | Jutta Scholl
André Kaczmarcyk erweist einmal mehr seine Unverzichtbarkeit für das Düsseldorfer Schauspielhaus! Bravo und Danke für diesen besonderen Einsatz - und sein historisches Bewusstsein 👏
29.11.2020 15:16 | Ulrich Erker-Sonnabend
Wie schön, dass André Kaczmarcyk nicht am Container vorbeigegangen ist! Das ist ein ganz berührender Podcast. Hochspannend, weil so ungewöhnlich. Superidee! Danke!